IP-Management

Intel­lec­tu­al Pro­per­ty Manage­ment ist ein zusam­men­fas­sen­der Begriff für alle stra­te­gi­schen und ope­ra­ti­ven Tätig­kei­ten, sowie Manage­ment­auf­ga­ben, die Teil des wirt­schaft­lich ori­en­tier­ten Umgangs mit geis­ti­gem Eigen­tum (IP Intel­lec­tu­al Pro­per­ty) sind.

 

 

 

 

Externes IP-Management

Exter­nes IP-Manage­ment für Ihren (inter­nen) Erfolg

Exter­nes IP-Manage­ment, tage­wei­se bei Ihnen vor Ort, ermög­licht Ihnen eine bedarfs­ge­rech­te, fle­xi­ble Bear­bei­tung Ihrer Vor­gän­ge im Gewerb­li­chen Rechts­schutz und zu Arbeit­neh­mer­er­fin­der­an­ge­le­gen­hei­ten. Die­ses Dienst­leis­tungs­an­ge­bot rich­tet sich ins­be­son­de­re an KMU ohne eige­ne Patent­ab­tei­lung.

Ich bin Paten­t­in­ge­nieur kein Patent­an­walt. Mit mei­nem Dienst­leis­tungs­an­ge­bot ste­he ich somit nicht in Kon­kur­renz zu Patent- und/oder Rechts­an­wäl­ten.

Viel­mehr ergän­zen mei­ne Dienst­leis­tun­gen die Leis­tun­gen von Patent­an­wäl­ten, deren Schwer­punkt bei der Ver­tre­tung der Man­dan­ten vor den Behör­den des Gewerb­li­chen Rechts­schut­zes liegt, bei­spiels­wei­se DPMA, EPA und WIPO. Ger­ne bin ich zu einer Zusam­men­ar­beit mit Ihrem Patent­an­walt und Ihnen bereit, zu Ihrem Nut­zen.

Nicht zuletzt im Hin­blick auf Com­pli­an­ce, gel­ten für klei­ne und mitt­le­re Unter­neh­men (KMU) die glei­chen Anfor­de­run­gen wie für gro­ße Unter­neh­men zur Wahr­neh­mung Ihrer Rech­te und Pflich­ten im Gewerb­li­chen Rechts­schutz, bei­spiels­wei­se im Arbeit­neh­mer­er­fin­der­recht bei (Arbeitnehmer)Erfindungen sowie beim Free­dom-To-Ope­ra­te (Aus­übungs­frei­heit) vor dem Inver­kehr­brin­gen neu­er Pro­duk­te und dem Ange­bot neu­er Dienst­leis­tun­gen.

Im Rah­men eines exter­nen IP-Manage­ments kann ich für Sie tage­wei­se oder stun­den­wei­se wei­test­ge­hend die Auf­ga­ben einer Patent­ab­tei­lung über­neh­men und Ent­wick­lungs­pro­zes­se beglei­ten. Auch bei der Neu­ent­wick­lung wei­te­rer inno­va­ti­ver Pro­duk­te ste­he ich Ihnen ger­ne zur Sei­te.

Ihr Pro­dukt­ent­wick­lungs­pro­zess kann von mir durch Über­sichts­re­cher­chen, Stand der Tech­nik-Recher­chen (StdT) sowie Ver­let­zungs­re­cher­chen („Free­dom to Ope­ra­te • FtO“) zur Ent­schei­dungs­fin­dung und Absi­che­rung beglei­tet wer­den.

Sofern nach einer Recher­che zu einer Neu- oder Wei­ter­ent­wick­lung eine Neu­heits­ver­mu­tung vor­liegt, kann der Recher­che­be­richt als Basis für eine Prio­ri­täts­an­mel­dung durch Ihren Patent­an­walt die­nen.

Als exter­ner Inte­rim IP-Mana­ger unter­stüt­ze ich Ihren Gewerb­li­chen Rechts­schutz bei Eng­päs­sen, bei­spiels­wei­se bis die Vor­gangs­spit­zen abge­baut wur­den.

In der Zeit eines Eng­pas­ses arbei­te ich in Ihrem Team nach Abspra­che vor Ort mit. Sie erhal­ten damit kurz­fris­tig einen kom­pe­ten­ten Ansprech­part­ner im Gewerb­li­chen Rechts­schutz für Ihr Unter­neh­men.

Pla­nen Sie recht­zei­tig zur pro­ak­ti­ven Ver­mei­dung von Eng­päs­sen bei plan­ba­rer Abwe­sen­heit von Mit­ar­bei­tern in Ihrem Gewerb­li­chen Rechts­schutz. Gemein­sam fin­den wir eine Lösung zur Über­brü­ckung einer Abwe­sen­heit von Mit­ar­bei­tern, damit kei­ne Ver­zö­ge­rung bei der Bear­bei­tung Ihrer Vor­gän­ge ent­steht. So las­sen sich auch fle­xi­ble Lösun­gen zur Bin­dung Ihrer Fach­kräf­te im Gewerb­li­chen Rechts­schutz an Ihr Unter­neh­men fin­den.

Vakan­zen im Gewerb­li­chen Rechts­schutz bzw. Eng­päs­se kön­nen bei­spiels­wei­se durch Per­so­nal­ent­wick­lung, Aus‑, Fort- und Wei­ter­bil­dung, Eltern­zeit, Krank­heit, Schwan­ger­schaft oder Sab­bat­jahr (Sab­ba­ti­cal) und der­glei­chen ent­ste­hen.

 

 

 

 

 

Die höher qua­li­fi­zier­ten Leis­tun­gen (IP-Manage­ment | IP-Sach­be­ar­bei­tung) wer­den an das Paten­t­in­ge­nieur­bue­ro Schrub­ke beauf­tragt, bei­spiels­wei­se Neu­heits­re­cher­chen zu Erfin­dungs­mel­dun­gen, Recher­chen, Free­dom-to-Ope­ra­te- Recher­chen, Repor­ting, Koor­di­na­ti­on exter­ner Anwäl­te.

Admi­nis­tra­ti­ve Auf­ga­ben (IP-Stabs­stel­le | IP-For­mal­be­ar­bei­tung) wer­den von einem inter­nen Mit­ar­bei­ter kos­ten­güns­tig über­nom­men. Dies kann bei­spiels­wei­se eine Patent­an­walts­fach­an­ge­stell­te sein. Übli­che Auf­ga­ben sind Fris­ten­kon­trol­le, Bear­bei­ten von Erfin­dungs­mel­dun­gen, Akten- und Doku­men­ten­ma­nage­ment.

 

 

 

 

Daten­schutz­er­klä­rungAGBHono­rar­ver­zeich­nisKon­taktImpres­sum

Die­se Web­site des Paten­t­in­ge­nieur­bue­r­os Schrub­ke wur­de aus­schließ­lich zu Infor­ma­ti­ons­zwe­cken erstellt. Sie erhebt kei­nen Anspruch auf Voll­stän­dig­keit und stellt kei­ne Rechts­be­ra­tung dar. Jeg­li­che Haf­tung im Zusam­men­hang mit der Nut­zung der Infor­ma­tio­nen sowie ihrer Rich­tig­keit wird aus­ge­schlos­sen.